Architekt Albert und Baier

Gemeindehaus der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Sanitz

In einem von der Kirchgemeinde Sanitz ausgeschriebenen Gutachterverfahren zum Ideenwettbewerb eines Gemeindehauses, konnte unser Büro den 1. Platz belegen und damit den Zuschlag für die weitere Planung erhalten.

Grundlage der Aufgabenstellung war die Nutzungskonzeption, unterteilt in 3 Funktionsbereiche.
Dem Foyer sind zentral der Saal mit 90 Plätzen sowie die Garderobe, die Sanitärräume, die Küche und das Stuhllager zugeordnet. Der Funktionsbereich der Jugend kann zusätzlich durch einen separaten Eingang am Giebel betreten werden. Ein weiterer Bereich, für die Kinderbetreuung und Christenlehre kann auch für Beratungen genutzt und bei Großveranstaltungen dem Saal zugeordnet werden.

Grundidee des Entwurfes ist die zentrale Ausrichtung des Saalbaukörpers auf den Haupteingang, der sich an der Stelle des Eingangs zur ehemaligen Pfarrscheune befindet. Der Hauptbaukörper wurde gegenüber den Seitenbaukörpern zurückgesetzt. Durch den Versatz und die Transparenz zum Hof vermitteln Eingang und Foyer eine einladende Geste. Der Neubau wurde als sachlich zeitgemäßer Baukörper mit flach geneigtem Dach konzipiert.
Großzügige Fensterflächen in Kombination mit farbigen Fassadentafeln bestimmen die Fassadengestaltung. Farbige Putzflächen im Bereich der Giebel kontrastieren zu den Fassadentafeln sowie zur Stahl-Alu-Glasfassade.


| Fritz-Reuther-Str. 16 | 18190 Sanitz

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Sanitz

Planung: und Bauüberwachung Dipl.-Architektin Kerstin Beyer, Dipl.-Ing. Architektin Diana Albert, Dipl.-Ing.(FH) Arch. Antje Lührmann, Dipl.-Ing.(FH) Astrid Dibbert

Leistungsphase: 2 – 8

Baukosten: 715.000 €

Fertigstellung: 2012