Architekt Albert und Baier

Kapitelsaal der Hochschule für Musik und Theater, Rostock

Im Zuge der Instandsetzung wurde der Kapitelsaal der Hochschule für Musik und Theater für künstlerisch-pädagogische Zwecke und gleichermaßen als Veranstaltungsraum hergerichtet.

So erhielt der Saal eine Akustikvorsatzschale an der südlichen Giebelseite des Raumes. Dessen Oberfläche setzt sich in Struktur und Farbe von den Umfassungswänden ab. Die Konstruktion wurde allseitig von der historischen Gewölbekonstruktion sowie vom Fußboden getrennt. Neue Elemente fügen sich harmonisch in den historischen Altbau.

Der Saal erhielt einen Dielenfußboden auf Unterkonstruktion, welcher im Niveau an den vorhandenen Belag angepasst wurde. Dazu entfernte man den vorhandenen Bodenbelag aus Klinkerplatten. Eine Stahlschiene bildet hier die Fuge zwischen Alt und Neu. Umlaufend setzt sie den neuen Dielenboden von den mittelalterlichen Wänden ab. 

Die Farbgebung wurde nach der Sanierung des Kalkschlämmputzes entsprechend dem Bestand wiederhergestellt. Weiterhin wurde im Zuge der Baumaßnahme eine Sanierung der östlichen Außenwand durchgeführt. Der Außenputz wurde als Kalkputz erneuert. Der Spritzwassersockel erhielt eine fachgerechte Abdichtung.


| Beim St.-Katharinenstift 8 | 18055 Rostock

BBL M-V Geschäftsbereich Rostock

Planung und Bauüberwachung: Dipl.-Ing. Architekt Diana Albert, Dipl.-Ing. Architekt Andreas Baier

Leistungsphase: 3 - 7

Baukosten: 240.000 €

Fertigstellung: 2007