Walldienerhaus

Das historische Walldienerhaus

Der Umbau und die Sanierung des Walldienerhauses zeigt die persönliche Architekturauffassung vom harmonischen Miteinander von historischen und modernen Formen.

um 1500 Entstehung des Walldienerhauses als Wohnung des Walldieners, der als städtischer Beamter für die Wartung und Pflege der Befestigungsanlagen (Wälle und Stadtmauer) zuständig ist.
1802 Das Haus wird zusätzlich vom Koch des Walldieners bewohnt.
1899 Wohnung des Hausmeisters und Rathskopisten.
ab 1906 Stapelplatz für Kohlen und Gerätschaften des Ratsweinkellers.
1922 Umbau des Hauses durch die "Schlaraffia" (einer logenähnlichen Verbindung). Veränderung der Grundrisse, Anbau eines Treppenhauses, so dass die ursprüngliche Innenraumstruktur nicht mehr erkennbar ist.
1963 Freilegung des Hofgiebels und beginnende Umbaumaßnahmen zur Nutzung durch das Stadtarchiv, welche jedoch nicht beendet werden.
1999 Bestandssicherung des gesamten Gebäudes nach über 50-jährigem Leerstand.
2001 Instandsetzung und Modernisierung des Gebäudes zur Nutzung als Architekturbüro.

Begleiten Sie uns auf eine Reise in die Vergangenheit. Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte Rostocks, das Walldienerhaus und den Beruf des Walldieners.